Tests der privaten Krankenversicherungen

Bei der privaten Krankenversicherung ist es für Verbraucher besonders wichtig, die verschiedenen Anbieter genau miteinander zu vergleichen. Denn im Gegensatz zu anderen Versicherungssparten ist es bei der privaten Krankenversicherung nicht so problemlos möglich, den Anbieter zu wechseln, wenn beispielsweise die Beiträge erhöht werden.

Dies liegt vor allem daran, dass die gebildeten Altersrückstellungen nur beschränkt zu einem neuen Versicherer mitgenommen werden. Aus diesem Grunde reicht es für die Wahl der richtigen Krankenkasse nicht aus, einfach nur die verschiedenen Beiträge miteinander zu vergleichen. Wir erklären Ihnen, welche PKV wirklich die Beste für Sie ist und ob sich ein Wechsel überhaupt lohnt.

Aktuell: PKV Vergleich der Stiftung Warentest im April 2014

In der aktuellen Finanztest Ausgabe (Stand April 2014) testen die Experten von Stiftung Warentest die besten privaten Krankenversicherungen. Verglichen wurden PKV Tarife für Beamte, Selbstständige sowie Angestellte. Der Musterkunde war männlich, 35 Jahre alt und gesund. Testsieger im PKV Vergleich für Angestellte wurden die Tarife “Komfort 2″ der Huk-Coburg sowie “VKA+u – KHPnu, KHUnu” der Provinzial Hannover mit einem “Sehr gut”. Bei den PKV Angeboten für Beamte belegte die Huk-Coburg mit dem Tarif “B 501″ ebenfalls zusammen mit den Tarifen der Concordia “BV20, BV30″ den ersten Platz. Beide Versicherer konnten ein “sehr gut” beim Preis-Leistungs-Verhältnis erreichen. Im Private Krankenversicherung Vergleich für Selbstständige erreichte nur die Provinzial Hannover mit ihrem ambulanten Tarif VKSu sowie dem stationären Tarif KHPnu, KHUnu die Bestnote “Sehr gut”.


Vielmehr sollte darauf geachtet werden, wie die Ertragssituation einer Krankenkasse ist, da dies einen wichtigen Aufschluss darüber gibt, wie sich die Beiträge in Zukunft entwickeln können. Dazu bietet ein PKV Test den Vorteil, dass hier auch der Service einer privaten Krankenkasse getestet wird, der ebenfalls ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl der richtigen Krankenkasse ist. Insbesondere wenn es darum geht, wie lange eine private Krankenversicherung benötigt um Erstattungen durchzuführen. Neben der Stiftung Warentest mit ihren Zeitschriften Finanztest und Ökotest oder Focus Money regelmäßige Tests der privaten Krankenversicherungen durch. Dazu nehmen auch die Ratingagenturen wie Assekurata oder Morgan & Morgan die privaten Krankenkassen unter die Lupe.

Testergebnisse zur privaten Krankenversicherung 2014 von Focus Money

Im Februar 2014 hat Focus Money einen ausführlichen PKV Test durchgeführt bei dem 19 der größten privaten Krankenversicherungen geprüft wurden. Testsieger der PKV wurde die HUK-Coburg, die Süddeutsche Krankenversicherung, die LMV sowie die Debeka. Alle Versicherer konnten im Check ein “sehr gut” erreichen. Ebenfalls emfehlenswert waren Tarife der ARAG, Barmenia, DKV, R+V sowie der Signal Krankenversicherung.

Die 2013 eingeführten Unisex Tarife wurden laut PKV Test nicht zur versteckten Beitragserhöhung genutzt. Die Tester lobten die gut kalkulieren Beiträge für Mann und Frau bei den neuen einheitlichen Tarifen. Insgesamt konnte die Hälfte alle Tarife bei Service und Leistungen überzeugen.

PKV Testergebnisse 2013 vom map Report

 

Testsieger Vergleich der privaten Krankenversicherung online

Kostenlos alle Testsieger der PKV vergleichen

Im aktuellen PKV Test vom Februar 2013 wurde die Debeka zur besten privaten Krankenversicherung beim map Report gewählt. Im Map Report 2013 wurden die Anbieter im Bereich Service, Verträge sowie Bilanzen getestet. Wie im Vorjahr konnte sich die Debeka erneut den Testsieg sichern. Neben der Debeka wurden noch die R+V, die Signal Krankenversicherung, die DKV und Deutscher Ring die Bestnote “mmm” erreichen. Insgesamt wurden im 2013 im Mapreport 17 private Krankenversicherer getestet. Das Erfreuliche: Keine der getesteten Unternehmen wurde schlecht bewertet.

Auch die angeblichen hohen Beitragserhöhungen wurden im Test relativiert. Im Schnitt zahlt ein Angestellter knapp sieben Euro mehr pro Monat, ein Beamter ca. 2,75 Euro. Somit war die Beitragssteigerung von 2012 zu 2013 gerade mal bei knapp vier Prozenz. Die schlechteste Krankenversicherung im Test war dabei die Nürnberger, jedoch erhielt auch Sie immerhin noch ein “m” – was als befriedigend beim Map Report gilt. Der Testsieger Debeka konnte sich vor allem
durch den sehr guten Service von den Konkurrenz absetzen. Einen Wermutstropfen gab es im PKV Test dennoch: Der Vergleich zum Vorjahr ist nicht besonders valide, da zum Jahreswechsel die sogenannten Unisex Tarife in der privaten Krankenversicherung eingeführt worden sind.

Barmenia beste private Krankenversicherung im DISQ Test 2013

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im April 2013 den Service der privaten Krankenversicherer getestet. Dabei wurde die Beratung am Telefon, per Mail und über das Internet getestet. Der aktuelle PKV Vergleich wurde im Auftrag von N-TV durchgeführt. Testsieger über alle Kategorien wurde die Barmenia Krankenversicherung. Testsieger im Bereich “Service” wurde der Münchner Verein, die besten Leistungen im Test boten die Tarife der Barmenia und vom Deutschem Ring. Insgesamt sehen die Tester vom DISQ viel Potential nach oben, was die Servicequalität bei den privaten Krankenversicherern angeht. Insgesamt befindet sich die PKV Branche nur auf einem befriedigendem Niveau.

Aktuelle PKV Bewertung  im Vergleich (Oktober 2013)

Morgen & Morgen hat auch 2013 private Krankenversicherungen verglichen und dabei vier Testsieger gekürt. Im Vorjahr (siehe nächster Absatz) haben sich nur drei private Anbieter den Sieg geteilt. 2013 wurde die PKV der Alten Oldenburger, der DEVK, der Mecklenburgischen sowie der Provinzial als beste private Krankenversicherung ausgezeichnet. Insgesamt wurden 33 Anbieter miteinander verglichen. Dabei ging es weniger um die Tarife, als um die harten Faktoren der Unternehmen wie Wachstum, Stabilität und Kosten. Im Vergleich zum letzten PKV Test von 2012 konnte die Debeka die Top Position nicht mehr halten. Sie verschlechterte sich gegenüber dem Vorjahr um einen Platz.

AXA, DBV, Mannheimer und Gothaer PKV mit nur einem Stern

Die Versicherungen von AXA, Mannheimer, Gothaer und Mannheimer wurden dagegen nur mit einem Stern bewertet und hatten somit die schlechtesten Platzierungen im aktuellen PKV Test 2013.

PKV Test der WirtschaftsWoche 2013

Die WirtschaftsWoche hat in Zusammenarbeit mit dem Analysehaus Softfair im September 2013 einen neuen Test zur privaten Krankenversicherung vorgestellt. Über 800 Tarife wurden überprüft, in die Gesamtbewertung wurden nur Tarifkombinationen berücksichtigt, die bestimmte Mindestleistungen bieten. Dazu gehört beispielsweise eine Erstattung von mindestens 50 Prozent der Kosten bei Zahnbehandlungen oder die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer bei einer stationären Versorgung.

Als PKV Testsieger konnte sich die HanseMerkur durchsetzen. Die überprüfte Tarifkombination des Versicherers bietet zwar keine Spitzenleistungen. Allerdings ist die private Krankenversicherung der HanseMerkur sehr günstig zu haben. So überzeugte das Unternehmen im Preis-Leistungsverhältnis mit dem besten Tarif.

Die besten PKV-Anbieter im Test 2013 der WirtschaftsWoche:

  •     HanseMerkur
  •     Continentale
  •     Arag
  •     Debeka
  •     Universa

Verbraucher sollten bei diesem Test berücksichtigen, dass die Anbieter unterschiedliche Tarifkombinationen in ihrem Portfolio haben. Sowohl Preis als auch Leistungen der jeweiligen Tarife können sich erheblich unterscheiden, deshalb kann der PKV-Test nur als Orientierung bei der Auswahl eines guten und günstigen Tarifs dienen.

PKV Testergebnisse 2012 von Morgen & Morgen

So hat die Ratingagentur Morgan & Morgan Anfang 2012 die privaten Krankenversicherungen hinsichtlich ihrer Beitragsstabilität bewertet. Dabei wurden die Beitragserhöhungen der letzten 10 Jahre untersucht und bewertet.

Bei den Tarifen für eine 40 jährige Versicherungsnehmerin einem Angestelltenverhältnis erhielten insgesamt fünf private Versicherer die höchste Bewertung von 5 Sternen. Testsieger wurden die Tarife AM-V1, ST-V2, ST-V3 und ZE-V der DEVK PKV. Insgesamt wurden die Beiträge bei der DEVK für diese Versichertengruppe in den letzten zehn Jahren nur um 2,64 Prozent erhöht. Ebenfalls mit fünf Sternen bewertet wurden die HanseMerkur, DKV, Continentale und die Nürnberger. Bei den Tarifen für männliche Versicherte erhielt die DEVK als einzige Versicherung die beste Bewertung von 5 Sternen. Hier lag die durchschnittliche Erhöhung in den letzten 10 Jahren bei 3,22 Prozent.

Ein Jahr zuvor hatte Morgan & Morgan bereits die 10 wichtigsten Bilanzkennzahlen der einzelnen Versicherer unter die Lupe genommen und entsprechend bewertet. Diese wurden über einen Verlauf von 5 Jahren eingehend untersucht, um so eine genaue Aussage zu den wesentlichen Punkten Kosten, Solidität und Wachstum treffen zu können. Auch hier gab es Bewertungen zwischen einem und 5 Sternen. Dabei konnten mit der R&V Krankenversicherung, der DEVK, Debeka und der Alte Oldenburger insgesamt vier Anbieter die maximale Bewertung von 5 Sternen erreichen.

Testsieger wurde dabei sowohl bei den Tarifen für Männer wie auch für Frauen der Tarif AGIL Comfort O der R&V Krankenversicherung. Zugrunde gelegt wurden dabei die Daten einer bzw. eines 30-jährigen Versicherten mit Versicherungsbeginn zum 01.01.2011. Dabei wurden nur Tarife ohne Zugangsbeschränkungen berücksichtigt. Mindestanforderungen an die Tarife war die Erstattung der Kosten für eine stationäre Behandlung im Zweibettzimmer mit Chefarztbehandlung sowie eine Übernahme der Zahnersatzes von mindestens 90 und des Zahnersatzes von mindestens 75 Prozent. Der Selbstbehalt lag dabei zwischen 0 und 500 Euro.

PKV Testsieger 2012 von Assekurata: Alte Oldenburger Krankenversicherung

Die bekannte Ratingagentur Assekurata hat 2012 ebenfalls einen PKV Test durchgeführt. Bei ihren Bewertungen legt die Assekurata einen besonderen Wert auf die Finanzstabilität der Versicherer sowie auf die Kundenzufriedenheit. Um diese zu untersuchen, werden von verschiedenen Partneragenturen regelmäßige Kundenbefragungen durchgeführt. Die Bewertungen reichen von a++ (exzellent) bis zu D, was soviel wie mangelhaft bedeutet. Testsieger wurde dabei zum elften Mal hintereinander die PKV Alten Oldenburger. In drei Kriterien konnte die Versicherung jeweils die höchste Bewertung erringen. So wurde Versicherung was die Sicherheit, Erfolg und Beitragsstabilität. So wies die alte Oldenburger mit 21,35 Prozent die höchste Eigenkapitalquote aller getesteten Versicherungen auf. Im Durchschnitt lag diese bei 14,35 Prozent. Im Kriterium der Erfolgsquote lag die Versicherung knapp 50 Prozent über dem Durchschnitt, was ihr ebenfalls die Bewertung a++ in diesem Bereich einbrachte. Neben der alte Oldenburger Versicherung erhielten noch die Debeka und die LVM Versicherung die höchste Bewertung a++.

Test der privaten Krankenversicherung von Focus Money 2010

Die Finanzzeitschrift Focus Money hat 2010 in Zusammenarbeit mit der Rating-Agentur Franke & Bornberg einen ausführlichen PKV Test durchgeführt. Dabei wurden die drei Kriterien Leistungsqualität, Beitragshöhe und Bonität des Anbieters bewertet. Leistungsqualität und Bonität flossen mit jeweils 25 Prozent und die Beitragshöhe mit 50 Prozent in die Bewertung ein. Testsieger wurde dabei der Tarif V211S2 der Central Krankenversicherung. Der Versicherer erhielt für alle drei Bereiche die Gesamtnote 1,60. Nach Ansicht der Tester überzeugt der Tarif mit sehr guten Leistungen bei günstigen Beiträgen und einer sehr guten Finanzkraft der Central Krankenversicherung. Besonders positiv wurde dabei die weltweite Absicherung bei Auslandsaufenthalten in den ersten 12 Monaten bewertet. Ab dem 13. Monat greift der Versicherungsschutz noch voll innerhalb der Europäischen Union und der Schweiz. Zahnbehandlungen und Zahnprophylaxe werden komplett erstattet und bei Zahnersatz werden 80 Prozent der Kosten ersetzt. Versicherte, welche die letzten 3 Jahre regelmäßig eine Prophylaxe durchgeführt haben bekommen bei Zahnersatz sogar 90 Prozent der Kosten ersetzt.

Private Krankenversicherung Test mit Stiftung Warentest und Finanztest

Die Stiftung Warentest hat zuletzt 2006 einen großen PKV Test mit 344 Tarifen durchgeführt. Dabei wurden Tarife für Angestellte, Selbstständige und Beamte jeweils für Männer und Frauen untersucht. Bei den Tarifen für angestellte Männer war die HUK-Coburg mit der Gesamtnote 1,4 Testsieger. Besonders positiv wurde dabei das Preis-Leistungs-Verhältnis benotet. Hier erhielt der Tarif A300 der HUK-Coburg die Note 0,9. Ausschlaggebend dafür war, dass bei der HUK-Coburg auch die Behandlung im Einzelzimmer bereits inklusive ist. Testsieger bei den Tarifen für selbstständige Männer wurde die Hallesche vor der HUK-Coburg. Die Gesamtnote für den Tarif NK2 der Halleschen lautete 1,4. Die Tester hoben hierfür die Möglichkeit für bestimmte freie Berufe ein besonderes Tagesgeld zu vereinbaren hervor. Dazu ist bei der Halleschen der Aufenthalt im Einzelzimmer ebenfalls direkt mitversichert. Bei den Tarifen für beihilfeberechtigte Beamte ging die Concordia mit einer Gesamtnote von 0,5 als Testsieger hervor. Die Tarife BV20+BV30 wurden dabei in allen Kriterien mit sehr gut bewertet. Alle Testergebnisse wurden auch in der dazugehörigen Zeitschrift von Stiftung Warentest Finanztest vorgestellt. Daneben gibt es zahlreiche andere Internetseiten, die sich ausführlich nicht nur Testergebnissen zur PKV beschäftigen, sondern auch andere Sachverhalte wie Leistungsabwicklung oder Beitragsstabilität untersuchen. Diese können Ihnen helfen, vor einem Wechsel weitere relevante Informationen einzuholen. Eine Entscheidung für die PKV ist häufig eine dauerhafte Entscheidung. Nur in Ausnahmefällen können sich wieder in die GKV wechseln.

map-Report testet ebenfalls die private Versicherung

Um sich einen Überblick über die einzelnen Krankenversicherungen zu verschaffen, bietet sich auch ein Blick in den jährlichen map-Report an. In diesem werden die Stärken und Schwächen der einzelnen Anbieter miteinander verglichen. Besondere Kriterien hierbei sind die Produkte, Bilanzen, Prozess- und Beschwerdequoten. Für private Krankenversicherungen liegt der Focus dabei besonders auf Wirtschaftskraft und der Servicequalität. Im aktuellen Rating 2012 erhielten die Debeka, DKV, also auch die R+V Krankenversicherung und die Signal Krankenversicherung die beste Bewertung “mmm”. Im Bilanzteil des Tests wurden insbesondere die Solvabilität, die Nettorendite und die versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote vergleichen. Dazu flossen im Bereich Service auch die Quote der Beschwerden ein, welche beim PKV-Ombudsmann eingingen.

Worauf beim Vergleich der privaten Krankenversicherungen achten?

Interessenten einer PKV sollten beim Vergleich jedoch nicht nur die Testergebnisse von Stiftung Warentest und anderen Ratingagenturen als Entscheidungskriterium wählen. Um die beste Krankenversicherung zu finden, lohnt sich z. B.auch ein Vergleich von Beitragsentwicklungen der letzten Jahre. So kann es sein, dass beim Private Krankenversicherung Vergleich eine Gesellschaft vorne liegt, die zum Teil hohe Beitragserhöhungen in den letzten Jahren durchführen musste. Eine weitere Hilfe bieten auch Foren im Internet, die sich mit Gesellschaften der PKV auseinander setzen. Man sollte jedoch bedanken, dass im Internet zumeist nur unzufriedene Kunden schreiben. Eine weitere und sehr große Hilfe beim Vergleich der PKV Anbieter sind unabhängige Versicherungsmakler. Diese sind nicht an eine Gesellschaft gebunden und können mit dem Kunden so den für ihn besten Tarif finden. So kann durch einen Versicherungsvergleich der PKV der Versicherungsnehmer die für ihn besten Tarife finden.

Versicherungspflichtgrenze steigt 2014 voraussichtlich auf 53.550 Euro

Die Versicherungspflichtgrenze für die PKV beträgt für das aktuelle Jahr 52.200 Euro Brutto im Jahr. Nur wenn ein Angestellter dieses Betrag Brutto im Jahr übersteigt, kann er oder sie in die private Krankenversicherung wechseln. Für das Jahr 2014 wird es eine Anpassung nach oben geben, im Gespräch sind 53.550 Euro. Dies würde einem monatlichen Bruttoeinkommen von 4.462,50 Euro entsprechen. Die Versicherungspflichtgrenze 2014 berücksichtigt nicht das 13. Monatsgehalt und auch nicht unregelmäßige Bonuszahlungen. Das Bundeskabinett muss diese Vorschläge im nächsten Monat absegnen. Damit sind die Voraussetzungen für die private Krankenversicherung für Angestellte und Arbeitnehmer etwas schwieriger geworden.

 

 

——————————————————————————————————————————————

Weitere Fachportale von uns zu folgenden Themen:

Berufsunfähigkeitsversicherung VergleichHaftpflichtversicherung VergleichHausratversicherung Vergleich