Private Krankenversicherung für Beamte

In der privaten Krankenversicherung genießen Beamte einen Sonderstatus. Denn mit der Beihilfe vom Dienstherrn erhalten sie einen Zuschuss zur Krankenversicherung. Darauf ist die private Krankenversicherung bestens eingestellt. Sie bietet sogenannte Beihilfetarife an, die im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung oft die bessere Wahl für Beamte darstellen.

Test: Private Krankenversicherung für Beamte

Tests zur privaten Krankenversicherung für Beamte sind eher selten. Der letzte PKV-Test von Stiftung Warentest, der Ihnen als Beamter bei der Wahl Ihrer passenden Versicherung helfen kann, stammt aus dem Jahr 2006. Der damalige Testsieger lautete Concordia („BV20+BV30“). 2012 hat es immerhin zwei Tests gegeben: Sowohl Focus-Money als auch die Zeitschrift €uro haben die Preise und Leistungen von verschiedenen Beamtentarifen überprüft.

Aktuelle Testsieger für PKV-Beamtentarife

Focus-Money testete im November 2012 zusammen mit der Ratingagentur Franke & Bornberg Beihilfetarife für 30-jährige Beamte. Die beste private Krankenversicherung finden sie demnach bei der DBV Deutsche Beamtenversicherung. Mit einer Note von 1,55 liegt das Angebot des Versicherers deutlich vor den beiden zweitplatzierten Anbietern Alte Oldenburger und HanseMerkur (beide Note 1,8). Beim Test der €uro im Februar 2012 konnten sich die Beihilfetarife von Universa, Deutscher Ring und Hallesche auf Rang 1 platzieren.

Was die Tests von Stiftung Warentest, Focus-Money und €uro zeigen, sind unterschiedliche private Krankenversicherung Testsieger für Beamte. Welcher Tarif der persönlich beste ist, lässt sich auch anhand der aktuellen Untersuchungen nicht sagen. Denn abhängig von der Höhe der Beihilfe, vom Alter und vom Gesundheitszustand sowie von weiteren Faktoren können sich die Testergebnisse ändern. Die Tests werden stets anhand von Modellkunden durchgeführt, die im seltensten Fall die gleichen Bedürfnisse wie Sie haben. Die Ergebnisse sind daher nicht eins zu eins auf Sie übertragbar. Umso wichtiger ist es für Beamte, dass sie sich vor der Wahl ihrer privaten Krankenversicherung ausführlich informieren und beraten lassen.

Private Krankenversicherung für Beamte: Vorteile genießen

Sie als Beamter mit Anspruch auf Beihilfe haben in der Regel die Wahl zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung. Dabei ist für Sie die private Krankenversicherung (PKV) oftmals die bessere Entscheidung, was nicht nur an den besseren Leistungen liegt. Auch preislich gesehen profitieren Beamte von der Tatsache, dass die private Krankenversicherung ihr Angebot an die Bedürfnisse der Staatsdiener anpasst. Beamte erhalten von ihrem Dienstherrn eine Beihilfe zu den Krankheitskosten. Dieser Zuschuss kann bis zu 80 Prozent der Gesundheitsversorgung betragen. Während diese Beihilfehilfeleistung in die Absicherung über die PKV einfließt, ist das bei der gesetzlichen Krankenversicherung nicht der Fall. Finanziell wirkt sich dieser Fakt nachteilig für gesetzlich versicherte Beamte aus.

Private Krankenversicherung für Beamte günstiger als gesetzliche

Anders als Arbeitnehmer erhalten Beamte keinen Arbeitgeberzuschuss zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Das bedeutet, sie müssen den Beitrag komplett aus eigener Tasche zahlen. Hinzu kommt, dass dieser abhängig vom Einkommen erhoben wird. Da Beamte oft gut verdienen, zahlen sie so meist den monatlichen Höchstbeitrag von über 610 Euro (Stand 2013). In der privaten Krankenversicherung fällt die monatliche Prämie durch die speziellen Beihilfetarife wesentlich geringer aus. Zudem können Familienmitglieder (Ehepartner und Kinder) Beihilfe erhalten, sodass auch sie von den qualitativen Leistungen der PKV zu günstigen Konditionen profitieren.

Gesetzliche Krankenversicherung bietet Beamten wenig

Der Ehepartner hat Anspruch auf 70 Prozent Beihilfe, jedes kindergeldberechtigte Kind auf 80 Prozent. Für Sie als Beamter erhöht sich die Beihilfe von normalerweise 50 auf 70 Prozent, wenn Sie zwei oder mehr Kinder haben. Nur wenn Sie sehr viele Kinder haben, eignet sich die gesetzliche Krankenversicherung unter Umständen eher für Sie. Dort ist der Nachwuchs über die GKV-Familienversicherung kostenlos mitversichert.

Besonders günstige PKV-Angebote für Beamtenanwärter

Für Beamtenanwärter gibt es besondere Anwärtertarife. Sie unterscheiden sich bezüglich der Leistungen nur geringfügig von denen der Beamtentarife, doch sie sind wesentlich günstiger. Schon in der Ausbildungszeit können Beamtenanwärter so vom Versicherungsschutz der privaten Krankenversicherung profitieren. Nach bestandener Ausbildung wird der Tarif auf einen Volltarif für Beamte umgestellt. Ähnlich wie bei bereits verbeamteten Personen stellt die gesetzliche Krankenversicherung aufgrund der hohen Kosten, die Beamtenanwärter zu tragen haben, für sie keine besonders günstige Alternative dar. Hier finden Sie weitere Informationen spezielle zum Thema PKV für Beamte. Neben aktuellen Tests finden Sie weitere Tipps und Vorgehensweise, wie Beamte am besten von der privaten Krankenversicherung profitieren können.

Ebenfalls für Beamte wichtig: Dienstunfähigkeitsversicherung. Sie finden Informationen dazu auf dem Portal Berufsunfähigkeitsversicherung-test.de.

Unsere PKV-Experten helfen Ihnen gern!

„Wir helfe Ihnen bei der Suche nach Informationen zur PKV und unterstützen Sie, die für Sie beste Versicherung zu finden.

Ihren persönlichen Vergleich mit den meisten am Markt verfügbaren Anbietern erhalten Sie natürlich kostenlos und in der Regel innerhalb von 48 Stunden.“

Unsere Angebote für Sie:

Unverbindliche PKV Anfrage
kostenfrei, ungebunden und schnell!

Jetzt PKV anfragen

Sie wissen nicht weiter? Unsere unabhängigen Berater helfen Ihnen gerne weiter!

Zum Kontaktformular

Unser Angebot für Sie:

PKV Tarifrechner

Unverbindliche PKV Anfrage
kostenfrei, ungebunden und schnell!

Zur PKV Anfrage

PKV Formular

Sie wissen nicht weiter? Unsere unabhängigen Berater helfen Ihnen gerne weiter!

Zum PKV Formular